Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Das weiß jedes Kind und Suku wusste es auch. Deshalb machte er sich nichts daraus, dass er sie schön fand. Macht er sich etwas vor? Gewiss nicht. Sie fand Suku nicht schön. Ein Messer würde alle Probleme lösen. "Hey, Sofie, wie geht es dir?" "Suku, sei ruhig, bitte."

Er umarmte sie, rammte ihr genüsslich dieses mächtige Messer in den Rücken. Ohne Skrupel drehte er es im Kreis. Suku bohrte ein riesiges Loch in sie. Das war Liebe. Nur ein Spiel. Er zog langsam und behutsam das Messer heraus. Mit seinen Händen riss er ihr sowohl den Brustkorb, als auch die Rippen heraus. Dann zerschmetterte er ihren Schädel mit den Knochen. Jeden Arm riss er ihr einzeln aus. Ihre Beine trennte er zur Hälfte.

"Du dumme Hässlichkeit, Lügen haben kurze Beine!"

 

written by: Lil Bunna